Aktivitšten 2014 - fraenkischer-stammtisch.de

Sie sind hier: Idee » Archiv » Aktivitšten 2014


Vereinsschießen 2014

Eigentlich war es ja die Idee der zu diesem Zeitpunkt amtierenden Schützenkönigin Gabriele Schübel, dass sich der Fränkische Stammtisch am Vereinsschießen im Rahmen des Schützenfestes 2014 beteiligen könne...
Doch wie bekommt man innerhalb von 48 Stunden eine Mannschaft zusammen? Kurzentschlossen nahmen Franz Schübel und Reinald Kolb ein Gewehr in die Hand und gewannen mit Sabine Kolb das dritte Teammitglied.
Nur: Sabine hatte nie zuvor ein Gewehr in der Hand. Dass sie ihre Sache jedoch mehr als gut machte, zeigt das Ergebnis:
Der Fränkische Stammtisch belegte von dreißig teilnehmenden Mannschaften den 3. Platz mit insgesamt 542 Punkten!
Stolz nahm Sabine den Pokal entgegen, der künftig beim Stammtisch neben dem Stammtischwimpel einen Ehrenplatz einnehmen wird.

Mit Mausklick zum Bericht der Bayerischen Rundschau

Mit Mausklick zum Bericht der Frankenpost

 


Mit Mausklick ins Fotoalbum
Sommerfest der FRANKEN, in Meinel's Tenne

Gerne sind wir der Einladung unserer Hofer Freunde zu deren Sommerfest gefolgt und nahmen mit einer Abordnung daran teil. Das Team rund um Heike Fuchs und Jürgen Dörre hatte mit viel Liebe nicht nur eine große Tombola für einen wohltätigen Zweck organisiert, sondern auch kulinarisch alles aufgeboten, um die Wünsche der vielen Besucher zu erfüllen.
"Die Franken" - Partei für Franken konnte eindrucksvoll beweisen, dass Politik für Franken nicht heißt gegen Bayern zu sein, sondern Franken zu stärken.

Mit Mausklick ins Fotoalbum

Sommerfest 2014

Unser 5. Sommerfest im Rahmen des 10. Bauereifestes war wieder überaus gelungen und ein echtes Highlight in Stadtsteinach.
Trotz nasskalter Witterung war das Zelt bis auf den letzten Platz besetzt (einige Wagemutige hatten sogar vor dem Zelt gefeiert!). Die "Original fränkische Trachtenkapelle" des Musikvereins Stadtsteinach sorgte mit ihrem umfangreichen Repertoire für nicht zu überbietende Stimmung und unser eingespieltes Team ließ keine Wünsche übrig.
Zum fünften Mal hatten wir auch Besuch von unseren treuen Freunden rund um das Ehepaar Heike und Stefan Fuchs aus Hof. Sie und weitere Mitglieder der Partei für Franken "Die Franken" sind regelmäßige Besucher unseres Festes. Auch der Landesvorsitzende der Partei für Franken Robert Gattenlöhner mit Gattin Elke und weiteren Vorstandmitgliedern waren aus Mittelfranken angereist, um mit und bei uns wieder ein tolles Sommerfest zu erleben. Einhellige Meinung aller: Euer fünftes Fest war das bisher beste!
Wir werden bemüht sein auch beim Sommerfest im nächsten Jahr alles aufzubieten, um unseren Gästen einen unvergesslichen Abend zu bieten. In diesem Sinne: ein Prost auf das Sommerfest 2015!


Mit Mausklick ins Fotoalbum

Wenn einer eine Reise tut....

Eine Fahrt ins Blaue unternahmen die Stammtischler am Samstag, 12.07.2014. Ins "Blaue" deshalb, weil außer dem Organisator niemand wusste, wohin es geht. Reinald Kolb hatte eine "Wundertüte" gepackt, in der für alle teilnehmenden Kinder und Erwachsenen etwas beinhaltet war.
Erste Station war die Giechburg bei Schesslitz, die wohl jeder von Fahrten nach Bamberg kennt, aber nur in den seltensten Fällen auch besucht hat. Es schloss sich eine kleine Wanderung zur Gügel Wallfahrtskirche an, die ein Kleinod mit einem mehr als interessanten Zugang darstellt.
Weiter ging es in die südlichste Stadt Oberfrankens, Forchheim. Zeit zum Shoppen und Mittagessen hatten die Ausflügler, bevor uns ein Führer mit Wissenswertem über die von Fachwerk geprägte Stadt vertraut machte.
Den Tag schloss ein Besuch des Kellerwaldes ab. Ein Dorado für die Mitglieder des Fränkischen Stammtisches bietet der obere und untere Kellerwald, wo sich ein Biergarten an den anderen reiht.....

 

 


Bachreinigung 2014
Etwas abseits eines Baches beteiligte sich der Fränkische Stammtisch an der diesjährigen Bachreinigungsaktion in Stadtsteinach. Der Fahrradweg zwischen Bahnübergang und Hummendorf wurde von Unrat jeglicher Art befreit. "Höhepunkt" der Sammlung war das Auffinden eines Straßenbegrenzungspfahles weitab einer Straße. Ist doch recht verwunderlich, welchen "Spaß" sich so manche Zeitgenossen machen....

Mit Mausklick ins Fotoalbum

Fahne hissen und Wirtshaussingen

Doppelveranstaltung der besonderen Art!
Am Mittwoch, 02.04.2014 hisste der Fränkische Stammtisch die Frankenfahne vor dem Stadtsteinacher Rathaus - und dies seit 2010 bereits zum fünften Mal. Das Besondere ergab sich diesmal daraus, dass die Fahne eine nagelneue, vom Stammtisch spendierte Fahne war. Die Stammtischler kamen damit ihrem Versprechen nach, das sie 2010 dem Stadtrat gaben. Damals versuchte ein Stadtrat, der nun nicht mehr diesem Gremium angehört, die Dauerbeflaggung mit dem "Argument", dass die Fahne dadurch sehr schnell verwittern würde, zu verhindern. Schnell hatte unser Bürgermeister Roland Wolfrum darauf reagiert und erwidert, dass für diesen Fall der Stammtisch eine neue anschaffen würde. Gesagt getan, wie es  für echte Franken eine Selbstverständlichkeit ist.
Stammtischsprecher Reinald Kolb gratulierte in diesem Zusammenhang Roland Wolfrum zur Wiederwahl als Bürgermeister von Stadtsteinach und zu seinem grandiosen Sieg mit einem in dieser Klarheit nicht erwarteten Ergebnis. Er überreichte Roland Wolfrum von seinem Stammtisch eine Franken-Tischflagge, damit er nicht vor das Rathaus gehen müsse, um die Frankenfahne zu sehen....

Und danach ging es fränkisch-föhlich weiter. Philipp Simon Goletz, besser bekannt als der Franken-Sima, lud zum Wirtshaussingen ein. Fränkische Lieder und Weisen, gemischt mit Geschichten aus der Feder des Musikanten sorgten für einen kurzweiligen Abend. Eifrig wurde gesungen, zugehört und nachgedacht über mitunter tiefgründige Sätze.

Der Abend war überaus gelungen und schreit geradezu nach einer Wiederholung......

Und hier geht es zum Clip:
https://www.youtube.com/watch?v=jD_HcIPEFM4&feature=youtu.be



 

 

 


Mit Mausklick ins Fotoalbum

Kabbnomnd 2014

Ja ist denn schon wieder Fasching.....
Wie immer war der Kabbnomnd eine Mordsgaudi, die Stimmung auf dem Höhepunkt und die Beiträge von unserem Bürgermeister und Herma waren ein Ohren- und auch Augenschmaus.
Zur Erinnerung erhielt jeder Teilnehmer traditionsgemäß einen Faschingsorden.
Erstmals begrüßen konnte wir Kaplan Michael Wohland, der schnell in die Runde des Fränkischen Stammtisches aufgenommen wurde. Wir sind uns sicher, er hat sich bei uns recht wohl gefühlt und wir werden ihn öfter nach unserem Motto "Wer mooch ko kumma" begrüßen können.
Erfreulich, dass auch bei diesem Kabbnomnd wieder keine Kopfbedeckung vergangener Jahre getragen wurde, denn das ist ein Gebot.
Beim traditionellen Kabbntauschn enstanden recht originelle Bilder von einigen Charakterköpfen.....